Sprachheilberatung


[zurück]

Die Sprachentwicklung bei Kindern verläuft nicht einförmig. Es gibt zwischen den einzelnen Kindern erhebliche Unterschiede im zeitlichen Verlauf der Sprachaneignung.

Außerdem können Sprachauffälligkeiten verschiedener Art auftreten. Je nach Schwere einer Störung gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten. Ein leichtes Lispeln z. B. wird weniger Probleme bereiten als eine Lautbildungsstörung oder eine Störung, die mehrere Bereiche der Sprache betrifft. Eine Sprachstörung verbunden mit einem Entwicklungsrückstand und evt. psychischen Belastungen bedarf im Allgemeinen einer umfassenden therapeutischen Hilfe.

Unsere Leistungen:

  • Eltern von Kindern und Jugendlichen erhalten im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst Informationen und Beratung zu Behandlungs- und Rehabilitationsmaßnahmen.

  • Ein Fachberater für Hör- und Sprachgeschädigte (Sprachheilwesen) hält hier regelmäßig Sprechstunden ab (Anmeldung erforderlich). Er begutachtet die Kinder und berät die Eltern hinsichtlich erforderlicher therapeutischer Maßnahmen. (z. B. eine störungsspezifische Sprachbehandlung in einer logopädischen Praxis bzw. Sprachheilambulanz oder eine mehrdimensionale Förderung und Betreuung in einem Sprachheilkindergarten oder einem Sprachheilinternat).

  • Für die Aufnahme im Sprachheil-Kindergarten oder Sprachheil-Internat erstellt der Sprachheilberater das erforderliche Gutachten.

 


Landkreis Wesermarsch
Fachdienst Gesundheit
Rönnelstraße 10
26919 Brake
_____________________

Ansprechpartnerin:
Daniela Wille

Tel: 04401 927-532
Fax: 04401 92799-532
E-Mail: daniela.wille@lkbra.de
____________________

Sprechzeiten:
Mo. - Do. 08.30 Uhr - 12.00 Uhr
und         14.00 Uhr - 15.30 Uhr
Freitag    08.30 Uhr - 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung