Modellvorhaben


[zurück]

„Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität

in ländlichen Räumen“

des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

 

Mobilität und die Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs sind in ländlichen Regionen mit ihren weiten Wegen schwieriger vorzuhalten als in dicht besiedelten Städten oder gar Metropolen. In der langgestreckten Wesermarsch mit ihrer Halbinsellage und den verstreuten Ortschaften im Binnenland tritt die Herausforderung, die Lebensqualität für die Bewohnerinnen und Bewohner langfristig zu sichern, besonders deutlich hervor. Vor allem stehen Menschen ohne Auto oder Führerschein so manches Mal vor dem Problem, wie sie zum Einkaufen, zum Arzt oder zu Freizeitangeboten kommen sollen.

modavo_logo_farbe_symbole.jpg

 

Um Fragen der Daseinsvorsorge anzugehen, hat sich der Landkreis Wesermarsch erfolgreich als Modellregion beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für das Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ beworben. Das Modellvorhaben hatte eine Laufzeit vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2018 auf Regionsebene. Der Landkreis Wesermarsch erhielt Fördermittel in Höhe von rund 300.000 Euro für die Entwicklung einer Konzeption, mit der eine bedarfsangepasste Doppelstrategie für Mobilität und Versorgung entwickelt wurde.

Um die Bedarfe der Wesermärschlerinnen und Wesermärschler bei der Konzeption zu berücksichtigen, wurden mehr als ein Dutzend Bürgerbeteiligungs-Veranstaltungen durchgeführt. Unter der Überschrift „Termine & Ereignisse“ in der linken Navigationsleiste finden Sie ─ zeitlich sortiert ─ alle Veranstaltungen und deren Ergebnisse zum Nachlesen.

Wenn Sie als Bürgerin oder Bürger der Wesermarsch auch nach Ende des Modellvorhabens Wünsche oder Anregungen zur Verbesserung der Mobilität oder zu Versorgungseinrichtungen in der Wesermarsch haben, kontaktieren Sie gerne die unter „Ansprechpartner“ aufgeführten Personen bzw. Institutionen.

Gesammelte Informationen zum Modellvorhaben auf Bundesebene und zu allen 18 ausgewählten Modellregionen finden sich auf der Internetseite:

http://www.modellvorhaben-versorgung-mobilitaet.de

Das Modellvorhaben endete auf Bundesebene mit der finalen Abschlussveranstaltung am 11. September 2018 in Berlin. Die Ergebnisse bleiben weiterhin auf dieser Internetseite verfügbar.

Das Projektteam des Modellvorhabens (Ines Mannagottera, Meike Lücke, Johanne Logemann) sagt DANKE!!! an alle Mitstreiter für die gute Sache, die großartige Unterstützung aus den Kommunen, von Fachleuten, der Beteiligung vieler Bürgerinnen und Bürger! Durch Ihre und unsere dreijährige Arbeit ist der Landkreis Wesermarsch ein gutes Stück vorangekommen, was die Erkenntnisse und Lösungsmöglichkeiten zur langfristigen Sicherung von Mobilität im Sinne der Daseinsvorsorge betrifft.

2015_12_01_bmvi_-_pressefoto.jpg
Vertreter aller 18 Modellregionen und des BMVI bei der Urkundenübergabe in Berlin.


2015_12_01_bmvi_-_pressefoto_region_wesermarsch_auszeichnung.jpg

v.l.n.r. Staatssekretär Rainer Bomba (BMVI), Ines Mannagottera und Meike Lücke (Landkreis Wesermarsch), PSts Enak Ferlemann (BMVI)


[zurück]

Landkreis Wesermarsch
Fachdienst 91 - Büro des Landrats
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

Ansprechpartnerin:
Meike Lücke

Tel.:  04401 927-601
Fax:  04401 927-99601
E-Mail: meike.luecke@lkbra.de